Importieren von Dokumenten

Das Importieren von Dokumenten in Affinity Publisher ist eine "Einbahnstraße". Nach dem Import können Sie die Originaldatei nicht überschreiben. Sie müssen importierte Dokumente als Publisher-Dateien (*.afpub) speichern.

Importieren von Dokumenten aus Microsoft Word

Dokumente aus Microsoft Word, die im DOCX-Dateiformat gespeichert sind, lassen sich direkt in Publisher importieren.

Importieren von InDesign-Dokumenten

Affinity Publisher kann InDesign-Dateien importieren, die im IDML-Format (InDesign Markup Language) gespeichert sind. Dieses Format ist ab InDesign CS4 verfügbar. Mit früheren Versionen von InDesign können Sie Dokumente als PDF-Dateien exportieren und dann dieses Format direkt in Affinity Publisher importieren.

Die DPI-Einstellung (dots per inch = Punkte pro Zoll) des daraus resultierenden Dokuments in Affinity Publisher wird wie folgt festgelegt:

Die DPI-Einstellung eines Dokuments können Sie jederzeit über Datei > Dokumenteinstellungen ändern.

Unterstützte IDML-Features

Folgende Features von IDML-Dateien werden bei dem Import in Affinity Publisher übernommen:

Textvariablen – mit Ausnahme der Seitennummerierung – werden in Text umgewandelt.

Importieren von Adobe InDesign-Dateien (IDML-Dateien):
  1. Wählen Sie im Menü Datei die Option Öffnen aus.
  2. Wählen Sie eine IDML-Datei aus und klicken Sie auf Öffnen.
  3. Falls verknüpfte Ressourcen nicht auffindbar sind, fragt Publisher automatisch, ob Sie diese Dateien suchen möchten. Klicken Sie auf eine der folgenden Optionen:
    • Ja: Hierbei suchen Sie die fehlenden Ressourcen einzeln nacheinander.
    • Ressourcenverwaltung: Hierbei überprüfen Sie die fehlenden Ressourcen und suchen dann nur die, die momentan auch tatsächlich benötigt werden.
    • Nein: Hiermit öffnen Sie das Dokument, ohne irgendwelche Ressourcen zu suchen. Sie können alle Elemente auch noch später über Dokument > Ressourcenverwaltung suchen.
  4. Werden in dem Dokument Schriften verwendet, die nicht auf Ihrem Computer verfügbar sind, warnt Publisher Sie automatisch und bietet eine Weiterleitung zur Schriftenverwaltung an, mit der Sie entsprechende Ersatzschriften festlegen können.
Importieren von Adobe PDF-Dateien:
  1. Wählen Sie im Menü Datei die Option Öffnen aus.
  2. Wählen Sie eine PDF-Datei aus und klicken Sie auf Öffnen.
  3. In dem Dialogfeld "PDF-Optionen" stehen Ihnen folgende Möglichkeiten zur Verfügung:
    • Importieren aller Seiten oder einer bestimmten Seite.
    • Festlegen des Dokumentfarbraums, den PDF-Inhalte verwenden sollen. Die Option "Schätzung" ermittelt den Farbraum der PDF-Datei und verwendet dann diese Einstellung.
    • Festlegen der Auflösung für den PDF-Inhalt.
    • Importieren von Texten als editierbare Texte (auf Kosten der präzisen Designwiedergabe)
    • Importieren einzelner Textzeilen als Textrahmen, um den Textfluss zu verbessern.
    • Ersetzen fehlender Schriften durch eine ähnliche Ersatzschrift.

SIEHE AUCH: